Aktuelles

Auf Wiedersehen Schule - Herzlich Willkommen im Ruhestand

Am 01.07.2021 verabschiedete die Schönstätter Marienschule vier geschätzte Kolleginnen in den Ruhestand.
Die Feier, geplant von einer Vorbereitungsgruppe des Kollegiums, begann mit der Präsentation eines selbstgedrehten Videos, in dem zwei Darsteller über die aktuellen Nachrichten aus dem Käseblättchen auf Plattdeutsch tratschten. Wichtigste Schlagzeile dabei war die „Massenflucht von Ü60-LehrerInnen in den Ruhestand“. Dies spielte auch darauf an, dass neben den vier Kolleginnen am vergangenen Dienstag der Schulleiter der Mädchenrealschule verabschiedet wurde. Humorvoll und wertschätzend ließen die Kollegen die schulische Laufbahn der vier zukünftigen Ruheständlerinnen in ihrem Beitrag Revue passieren.

Auch Schulleiter Michael Grevenbrock dankte jeder Kollegin für ihre gute Arbeit und Kollegialität mit individuellen Worten.

Thekla Eiting ist seit fast 50 Jahren mit der SMS verbunden, da sie selbst Schülerin dort gewesen ist. „Sie ist der lebende Beweis, dass die Schule eine fantastische naturwissenschaftliche Ausbildung bietet“, stellte Michael Grevenbrock fest, denn für ihre späteren Unterrichtsfächer, Mathematik und Chemie, wurde dort der Grundstein gelegt. Als Klassenlehrerin setzte sie sich stets für die Belange ihrer Schülerinnen ein und wurde als Lehrerin, die gut erklären kann, von ihren Schülerinnen geschätzt.

Marianne Huesmann begann 1983 ihre Tätigkeit an der Schönstätter Marienschule. Sie unterrichtete die Fächer Textil und Biologie, aber auch Erdkunde, Politik und Kunst. Das Fach Textil wurde maßgeblich durch sie geprägt, denn nicht nur die kognitive, sondern auch die feinmotorische Ausbildung der Schülerinnen war Marianne Huesmann ein großes Anliegen. In liebevoll gestalteten Ausstellungen stellte sie die Textilprojekte ihrer Schülerinnen in den Mittelpunkt. Für ihre Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein lobte der Schulleiter die Lehrerin, die sich vielseitig für die Schule engagierte.

Elisabeth Niehüsener unterrichtete seit 1983 die Fächer Hauswirtschaft und Sport, erst an der damaligen Berufsfachschule und später dann an der Realschule. Das Fach Hauswirtschaft ist ein beliebtes Fach an der Mädchenschule, das Elisabeth Niehüsener ihren Schülerinnen mit viel Engagement näher brachte. Schulfeierlichkeiten und Veranstaltungen wurden durch sie und ihre Hauswirtschaftskurse mitgestaltet. Eine große Freude für die Schülerinnen war es auch, als eine Reit-AG ins Leben gerufen wurde, die unter der Leitung von Frau Niehüsener ein voller Erfolg wurde.

Ursula Jostmeier wurde 2004 Teil des Kollegiums der Schönstätter Marienschule. Katholische Religion und Geschichte zählten zu ihren Unterrichtsfächern. Schülerinnen werden sie als liebevolle, gutmütige und fröhliche Lehrerin in Erinnerung behalten, denen sie auf ihrem Fachgebiet eine Menge beibringen konnte.

Stellvertretend für den Schulträger bedankte sich Schwester Antonja Schomberg bei den vier Lehrerinnen für ihre gute Arbeit und ihren Einsatz an der Schule und verabschiedete sie mit besten Wünschen und Gottes Segen in den Ruhestand.
Zudem thematisierte sie den Generationswechsel des Kollegiums der Schönstätter Marienschule und ermutigte die KollegInnen, den Geist der Schule mit Liebe und Kraft weiterzutragen. „Unsere Schule hat Zukunft!“, darin waren sich Schulleiter Michael Grevenbrock und Schwester Antonja Schomberg einig.

Text: Alexandra Hey