Aktuelles

Telerobbies lösen alle Aufgaben

Langsam und mit einem leisen Dröhnen fährt ein kleiner Lego-Roboter über den Tisch. Gebaut hat ihn das Team Telerobbies der Schönstätter Marienschule. Gleich muss der Roboter beweisen, was er drauf hat. Ein letzter Testlauf, eine letzte Taktikbesprechung im Team, dann geht der Roboter beim „First-Lego-League"-Regionalwettbewerb 2019 an den Start.
"Wir lassen das jetzt so", beschließen die Telerobbies, bevor sich Lea Hamann, Tami Blömen und Lotta Boldrick auf den Weg zur Bühne machen. Sie werden ihr Team repräsentieren. "Macht euch keinen Druck", sprechen ihnen die anderen noch zu. An der Bühne erwartet die drei ein großer Tisch mit einem Spielfeld. Hierauf muss ihr Lego-Roboter Aufgaben lösen. Die Schülerinnen bringen ihn in Position. Ein letztes Mal atmen die Mädchen durch. Dann beginnt der Countdown: "3, 2, 1, Lego!".

Die ersten beiden Aufgaben erledigt ihr Roboter ohne Probleme. Am Ende soll er eine Schaukel auslösen und schwingen lassen. Im letzten Testlauf hat es zwar geklappt, trotzdem ist es eine Zitterpartie. Nervös stehen Lotta und Lea am Rand und heben fest wie zum Gebet ihre gefalteten Hände an den Mund. Langsam nähert sich der Roboter der Schaukel. Erst scheint nichts zu passieren, aber dann löst er die Schaukel aus. Jubel bricht aus.

Auch die restlichen Mitglieder der Telerobbies Maja Busch, Carolin Lensing, Melanie Mößing-Rottbeck, Marlene te Rhedebrügge und Marie-Christin Wesseling freuen sich auf der Tribüne, von der sie alles gespannt beobachtet haben. "Das war richtig gut", sagt Melanie, als das Team wieder vereint ist. Aber ob es für den ersten Platz reicht? Immerhin müssen sie sich dafür gegen sieben andere Teams durchsetzen, und der Parcours Roboter ist nur ein Teil des Wettkampfs.

Schon vorher am Tag mussten die Telerobbies ihr Können unter Beweis stellen. Unter anderem hatten sie ein Forschungsprojekt erarbeitet, das sie jetzt einer Jury vorstellen mussten. Als Thema hatte sich das Team umweltbewusstes Wohnen ausgesucht. Ihre Idee: ein Hausboot, getragen von PET-Flaschen. Damit soll nicht nur neuer Wohnraum geschaffen, sondern auch die Wiederverwertung von Plastik möglich werden. Die Präsentation war ein Erfolg, ein weiterer Schritt Richtung Sieg. Tatsächlich reicht es am Ende für die Telerobbies.

Und hier die Ergebnisse:

1. Telerobbies (SMS Borken)
2. Erfinderwerkstatt Team BonoBots, Essen
3. Remi Robots (Remigianum Borken)
4. BaaM (SMS Borken)
5. Maniac Robofreaks aus Herten
6. GoMaryGo aus Bocholt
7. AFR Legoteam aus Ahaus
8. Euregio-Robotica DE