Aktuelles

First Lego League 2019

„First Lego League“ - Schülerinnen der Schönstätter Marienschule forschen zum Bauen der Zukunft

Schule richtet zum achten Mal Robotik-Wettbewerb aus

Besucht man in diesen Tagen auch am späten Nachmittag die Schönstätter Marienschule, so findet man Ingenieurinnen und Forscherinnen am Werk, die eifrig auf einen Wettbewerb hinarbeiten. "Wir müssen noch die Konstruktion unseres Roboters optimieren, damit das mit dem Tastsensor besser funktioniert", stellt Janine aus der Klasse 9a fest und verfällt dabei begeistert ins Fachsimpeln, während sie die noch bestehende Problematik an dem Legoroboter ihres Teams erklärt. "Auch wir müssen uns noch etwas überlegen, das mit dem Ultraschallsensor für die Abstandsmessung funktioniert noch nicht so richtig und wir müssen noch etwas anbauen, damit wir eine weitere Aufgabe lösen können", berichten Lea und Lotta aus der Klasse 10a und haben schon eine Idee, wie sie ihrem Roboter auf die Sprünge helfen können. Für ihre Forschungspräsentationen haben die beiden Teams der Mädchenrealschule sich Experten zum Thema gesucht und feilen nun an ihren Vorträgen. "Wir haben ja nur fünf Minuten, da müssen wir überzeugen", sagt Marlen (10a) entschlossen. 15 Schülerinnen des Robotik-Kurses der Schönstätter Marienschule bereiten sich zurzeit mit ihrer Physiklehrerin Ursula Lensen auf den anstehenden „First-Lego-League“-Wettbewerb vor.

Am Samstag, den 23.11.2019,  ist die Schönstätter Marienschule nun schon zum achten Mal Ausrichter des Regionalwettbewerbs. "City Shaper - Gestaltet das Bauen der Zukunft" lautet der diesjährige Saisontitel und bezieht sich inhaltlich auf aktuelle Themen, die das Bauen der Zukunft betreffen: Platzmangel, Straßenverkehr, Barrierefreiheit, Umwelt und vieles mehr. Die Wettbewerbsaufgabe umfasst das Erstellen einer Forschungspräsentation sowie die Konstruktion und Programmierung eines vollautomatischen Roboters mit Lego-Mindstorms, der komplexe Aufgaben auf einem Spielfeld bewältigen muss. Auch die Zusammenarbeit im Team wird bewertet.

Bisher acht gemeldete Teams präsentieren ihre Ergebnisse in den Kategorien Forschung, Robot Design, Robot Game und Teamwork. Der öffentliche Wettbewerb beginnt um 9:30 Uhr. Im Rahmenprogramm stellt sich die Westfälische Hochschule Bocholt vor. Zudem lädt der M+E-Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zum Experimentieren ein. Auch das "Forschermobil" der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Borken wird vor Ort sein. Die Sieger des Wettbewerbs werden gegen 16.15 Uhr verkündet.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Text und Bild: Alexandra Hey